Ein auffallender Entwurf in gewohnter Umgebung, so stellt sich dieses Projekt dar, das ein Doppelhaus aus den 60er Jahren um 100% erweitert. Den Bewohnern war das Haus durch Familienzuwachs zu klein geworden und so musste der Vorgarten/Parkplatz einem Anbau weichen.

Erschwert wurde die Umsetzung dadurch, dass das Haus während der Umbaumaßnahmen weiterhin bewohnt wurde und so musste die Hülle des neuen Holzbaus erst geschlossen werden, bis die Durchbrüche in den Bestand erfolgen konnten. Da für diese zudem den Abbruch des Bades und Gäste-WCs voraussetzten, wurde parallel schon das neue Bad im Erdgeschoss fertiggestellt und es musste nur eine kurze Phase überbrückt werden, die glücklicherweise in die Urlaubszeit fiel.

“Holzrahmenbau ist, wenn man zur Arbeit geht und abends ein neues Geschoss steht.”

, so der Bauherr beim Richtfest.

Durch die Fertigbauweise konnte die Montagezeit auf der Baustelle reduziert werden und durch die im Vergleich zum Massivbau niedrigere Deckenstärke die geringeren Bodenaufbauten des Bestands teilweise ausgeglichen werden.

Wir freuen uns, dass die Bauherren diesen Weg gemeinsam mit uns gegangen sind und hoffen, dass sie viele schöne Jahre in ihrem Haus verbringen werden.

Grundriss Erdgeschoss

Grundriss Obergeschoss